Tipps & Tricks zum Selbstmanagement

Ein Gastbeitrag von Eva Mattern von Springest.de

Die Füße hochlegen, ein Buch lesen oder einfach den ganzen Tag im Bett bleiben – Klingt traumhaft und würde ein Großteil der Menschheit wahrscheinlich lieber tun, als zu arbeiten.

Leider geht das aber nicht und jeder muss sich durch seinen Anteil an täglichen unangenehmen beruflichen, sowie privaten Aufgaben durchkämpfen. Wer da einen Boss im Nacken hat, muss nicht so sehr mit sich kämpfen, aber gerade Selbstständige haben oft mit der Versuchung zu tun Dinge zu verschieben, aufzuschieben oder einfach zu ignorieren. Da muss man dann genügend Selbstdisziplin aufbringen, um sich an die Aufgaben zu machen.

Selbstdisziplin ist da zwar nur ein Aspekt des Selbstmanagements, aber der entscheidende Motor. Um genügend Selbstdisziplin aufzubringen, müssen verschiedene Vorraussetzungen gegeben sein. Selbstmotivation, Selbstorganisation, Planung, Lernfähigkeit und Erfolgskontrolle gehören alle zu dem Bereich Selbstmanagement. Und ein gutes Selbstmanagement hilft einem selbstdiszipliniert zu arbeiten.

Aber mangelnde Selbstdisziplin ist nicht gleich Faulheit. Oft stehen einem dabei Faktoren im Weg, die die Motivation hemmen und eine unbewusst von der Arbeit abhalten. Viele Menschen neigen dann zum Prokrastinieren, einem Aufschiebeverhalten, bei dem sie alles tun, um nicht die tatsächliche Aufgabe erledigen zu müssen. Gerade bei Studenten findet man oft Prokrastinationsverhalten: Kücheputzen statt lernen, Kleiderschrank sortieren statt Hausarbeit schreiben und Facebook checken, anstatt eine unliebsame E-Mail zu verfassen.

Oft sind es aber kleine Dinge, die einen unbewusst abhalten, wie z.B. die Tatsache, dass es im Arbeitszimmer zieht, man den Überblick über die Arbeit verloren hat, an einer Aufgabenstellung nicht mehr weiterkommt oder sich einen irrealen Arbeitsaufwand in einem nicht zu schaffenden Zeitfenster gesetzt hat. Hier hilft es sich den Ursachen klar zu werden und dann die Probleme anzugehen. Hier hilft es vor allem seine Organisation zu verbessern. Hier ein paar Tipps, um sein Zeitmanagement, seine Organisation und seine Selbstdisziplin in den Griff zu bekommen:

●    Prioritäten setzten: Was ist am wichtigsten und muss als erstes erledigt werden? Aber auch: Was ist für mich persönlich am Wichtigsten und wo will ich hin? Auch wer selbstständig arbeitet, sollte versuchen das “big picture” nicht aus den Augen zu verlieren.
●    Realistisch bleiben: Wer sich zu viel vornimmt, scheitert oft an den eigenen Erwartungen. Lieber mit kleine Aufgaben anfangen, die man schnell abarbeiten kann und dann steigern.
●    Nicht alles alleine machen: Manchmal steckt man an einer Aufgabenstellung fest und kommt nicht weiter. Dann muss man sich überlegen, ob man Hilfe braucht. Hier sollte man auch nicht zögern jemanden um Hilfe oder Rat zu fragen, anstatt selbst lange an etwas herumzudoktoren, was mit etwas Hilfestellung schnell erledigt werden kann.
●    Arbeit angenehmer machen: Den Schreibtisch an das Fenster stellen, das Arbeitszimmer aufräumen oder sich selbst Belohnungen versprechen: So kann man die Motivation und Freude an der Arbeit steigern.
●    Sich selbst beobachten und bewerten: Nach getaner Arbeit sollte man sich selbst Feedback geben: Was ist gut gelaufen? Was kann ich noch verbessern? So kann man beim nächsten Mal seine Aufgaben noch effektiver angehen.

Manchmal kann es aber auch einfach nur der Fall sein, dass man schlichtweg keine Lust hat. Da hilft dann aber auch kein Zeitmanagement, keine guten Tipps, sondern einfach nur die Zähne zusammen zu beißen und die Arbeit anzugehen: Viel Glück!

Dieser Beitrag kommt von Eva Mattern von Springest.de, der Suchmaschine für persönliche Entwicklung.

Eine Antwort auf „Tipps & Tricks zum Selbstmanagement“

  1. Jeder einzelne Tipp zum Selbstmanagement find ich super passend und hat mich angesprochen. Setze ich im Grossteil auch so um. Wichtig für mich ist, das darf ich selbst auch noch lernen, dass ich Dinge die andere viel besser können als ich einfach abgebe und nicht alles probiere selbst zu machen. Fokus auf das was ich kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.