Enttäuschung vom Nichtstun!

Schon in meiner Kindheit liebte ich es mit meinen Großeltern und anderen älteren Menschen zu sprechen und ihren Geschichten zuzuhören.

Sie sprachen mit einer Weisheit, die ihnen Kraft gab, sogar die schlimmsten Erlebnisse aus der Zeit des Krieges und danach zu verarbeiten.

Das Fragen ist mir bis heute geblieben. Gerade anfangs meiner Zwanziger, als ich nach einer Bankausbildung eher skeptisch dem Erwachsenenalltag entgegenblickte, fragte ich speziell meine Großmutter immer wieder um Rat. Sie ist eine wirklich weise Frau, die viel erlebt und durchgemacht hat.

Eines Abends, als wir zusammensassen sagte sie:

„Die meisten Menschen bereuen nicht das, was sie getan haben,
aber sie bereuen oft das, was sie nicht getan haben!“

oder wie Mark Twain ebenfalls so schön sagte:

„In zwanzig Jahren wirst du mehr enttäuscht über die Dinge sein, die Du nicht getan hast als über die, die Du getan hast. So lasse die Leinen los. Leg ab aus dem sicheren Hafen. Fange den Wind in deinen Segeln. Forsche! Träume! Entdecke!“

Vor einer Weile hörte ich aus meinem Bekanntenkreis, die Geschichte eines jungen Vaters, der mit nur 30 Jahren im Sterben lag. So traurig diese Geschichte ist, so wichtig ist ihre Botschaft an uns. Das Leben kann jederzeit zu Ende gehen. Vor dieser Wahrheit können wir uns nicht verstecken.

Also: Welches sind die Dinge, die Du unbedingt tun wolltest oder unbedingt noch tun musst?

Es tut nicht weh, um Vergebung zu bitten für seine Taten. Es ist nicht wirklich schwer Fehler einzugestehen. Es ist nicht allzu unbequem zu erkennen, dass man sich geirrt hat. Fehler können immer wieder ausgebügelt werden.

Aber wenn wir am Ende unseres Lebens stehen und wir an all die vergebenen Chancen denken, die wir hatten und immer wieder auf morgen verschoben haben, dann könnte das wirklich schmerzhaft sein.

Coaching ist nicht immer bequem

Coaching ist nicht immer bequem. Coaching ist nicht immer angenehm. Die Wahrheit kann manchmal kurzzeitig schmerzhaft sein. Und sie kann uns in unserem Denken und Handeln befreien. Das Leben ist kostbar. Danke, dass sie sich die Zeit genommen haben, diesen Artikel zu lesen. Teilen sie ihn mit Freunden und Kollegen, für die diese Botschaft hilfreich sein könnte.

Danke
Ihr Andreas Förster

Eine Antwort auf „Enttäuschung vom Nichtstun!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.