Entscheidungen und Schicksal

“ Es sind die Momente der Entscheidungen, in denen wir unser Schicksal bestimmen“ (Zitat von Tony Robbins)


Schon als Kind war ich begeisterter Beobachter des Verhaltens der Menschen, die mich umgaben. Nichts schien interessanter zu sein, als zu lernen, wie die Menschen Dinge tun und warum sie sie überhaupt tun. Ich war damals schon fasziniert davon und bin es heute immernoch.

Vieles was ich in meinem Leben dabei gelernt habe ist sehr wertvoll und hat mir genüßlich Vorteile ermöglicht. Eine gute Bildung, höfliche Umgangsformen, gut zuhören zu können, respektvoll zu sein und die Neugier immer wieder Neues zu lernen, sind ein paar Beispiele davon.

Was ist aber mit all jenen Dingen, die mir von anderen mit positiver Absicht beigebracht wurden, mir aber in meinem Leben nicht wirklich helfen können meine Ziele zu erreichen? Zum Beispiel diese ständigen Zweifel an mir selbst, negative Botschaften über das Geldverdienen („Du mußt dafür hart arbeiten…“) oder ähnliches.

Wenn wir an einen Punkt kommen, in dem wir etwas Besonderes erreichen wollen, ein Moment in dem wir einem Traum wirklich nachgehen wollen, heißt es ein Risiko in Kauf zu nehmen und Entscheidungen zu treffen.

Unsere menschliche Entwicklung bedeutet auch, dass wir gelegentlich aus unserer Komfortzone herausmüssen, um zu lernen anders zu denken, anders mit uns selbst umzugehen und anders zu handeln!

Hier sind 5 einfache Tipps für diesen inneren Wachstumsprozess:

  • Triff zuerst deine Entscheidung!
    Eine Entscheidung gibt uns Kraft und Richtung. Sie löst ständiges Grübeln auf.
  • Frage nicht nach dem WIE, es kommt danach – Schritt für Schritt!
    Achte nicht auf die Horrorgeschichten, die der Verstand entwirft, um die Kontrolle über Dein Handeln zu behalten. Handeln heilt alle Ängste. Jeder findet seinen Weg Schritt für Schritt.
  • Achte ganz besonders auf Schwierigkeiten und Hindernisse in Dir selbst!
    Sei dankbar dafür, dass sie an die Oberfläche kommen. Ja, freu Dich über Schwierigkeiten. Sie zu überwinden wird Dich wachsen lassen.
  • Schwierigkeiten zeigen uns, wo wir wachsen können und wo wir die Hebel ansetzen müssen! Nimm sie wahr und lerne achtsam aus ihnen. Vorsicht, benutze sie nicht, um Dich herunterziehen zu lassen.
  • Setze Deine Stärken ein! Es ist absolut nichts unethisches dabei, seine Stärken einzusetzen. Spiele Deine Karten aus. Lerne Deine Stärken wirklich zu besitzen und sie offen zu zeigen. Genieße es, sie in voller Kraft zu erleben! Es wird Dir gut tun.

In meinem Coaching mit Klienten in Berlin nutze ich oft die Metapher: „Du bist der König/ die Königin in deinem Leben. Du kannst auch nicht aus dieser Rolle heraus. Die Wahrheit ist, dass immer nur du die Entscheidungen in deinem Leben triffst. Jetzt kannst du dich entscheiden, was für ein König/ Königin du sein willst. Ein guter oder ein anderer?“

Und wie würdest Du entscheiden, wenn Du auf Schwierigkeiten treffen würdest und ein guter König bist?

Andreas Förster - Coaching Berlin Blog

Hier schreibt Andreas Förster. Danke für Ihren Besuch. Empfehlen Sie uns weiter…

2 Antworten auf „Entscheidungen und Schicksal“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.